Abenteuer digitale Zukunft, Podcast, Staffel 2

Abenteuer digitale Zukunft #15: Mit Herz und Filzmarker zu einem ungewöhnlichen Expertenmodell. Interview mit Martin Haussmann

Stift und Papier bringen dich in der Entwicklung deines Expertenmodells auf ungewöhnliche Gedanken. So wie das bei Martin Haussmann der Fall ist. Als Designer und Illustrator erfand er eine Visualisierungstechnik, die er heute europaweit als Botschafter für visuelles Denken vermittelt.

Soweit ich mich erinnern kann, konnte ich als Kind und Jugendlicher ziemlich gut zeichnen. Ich bin dann auch häufig von meinen Klassenkameraden und -kameradinnen dafür gelobt worden.

Aber dann irgendwann als Jugendlicher habe ich nicht mehr weiter gezeichnet.

Und dann kann ich mich daran erinnern, wie ich Jahre später, in der Stadt, wo ich lange bei meinen Eltern gelebt habe, eine kleine Stadt in der Nähe von Wuppertal, Schwelm, einen ehemaligen Klassenkameraden getroffen habe.

Sedat hieß der. An der Tankstelle war das, ganz zufällig.

Und dann hat der mich schon aus der Ferne gesehen. Mich gegrüßt. Und dann haben wir miteinander gesprochen.

Seine erste Frage nach der Begrüßung: „Sag mal Marcus, was hast du eigentlich so gemacht beruflich?“

Kurze Pause.

Und schließlich sagte er zu mir, bevor ich antworten konnte: „Du bist doch bestimmt Designer oder Architekt, oder?“

Ich schaute ihn daraufhin etwas überrascht an.

„Wie kommst du darauf?“

Der Grund, warum ich dir das erzähle, ist folgender.

Viele von uns können wirklich gut zeichnen. Und machen das auch gerne als Kinder und Jugendliche.

Aber dann verfolgen sie dieses Talent nicht mehr weiter (…)

Erst vor ein paar Jahren habe ich mich wieder damit berschäftigt.

Wenn du etwas Besonderes aus deinem Wissen machen willst, so meine Grundüberzeugung mittlerweile, können dir Stift und Papier dabei helfen, auf ganz andere Gedanken zu kommen, als wenn du lediglich ständig vor dem Computer sitzt und die immer gleichen Routinen abspullst.

Du brichst quasi aus der „Monotonie des Computers“ aus und beginnst mit einem echten Wissensabenteuer, das nicht nur dein Hirn stimuliert, sondern auch deinen Körper und deine Emotionen.

Ende 2017 habe ich dann endlich wieder den Stift hervorgekrammt und das kannst du auch (…)

Ich habe mir nämlich überlegt, wie die zweite Staffel von „Abenteuer digitale Zukunft“ aussehen könnte, die ab dem 28. Februar 2018 startete und die wie ein Lernabenteuer angelegt ist, in Kombination mit dem „Abenteuer digitale Zukunft“-Newsletter und dem Onlineadenture „Mache etwas Besonderes aus deinem Wissen. Der Weg zum smarten Experten-Programm“, das Ende Juni/Anfang Juli 2018 beginnt.

Hier die Skizze, die ich Ende 2017 für die Fortsetzung der Podcast-Serie „Abenteuer digitale Zukunft“ angefertigt habe

Mit Herz und Filzmarker zu einem ungewöhnlichen Expertenmodell

Mein heutiger Interviewgast hat aus dieser Vorgehensweise eine Profession gemacht: Martin Haussmann. Er hat ursprünglich Design und Illustration studiert und eine Visualisierungstechnik entwickelt die bikablo®-Visualisierungstechnik –, die dafür steht, deine Ideen und Gedanken auf andere Weise zu verarbeiten, als wenn du lediglich ausschließlich am Rechner arbeitest.

Man kann das auch so beschreiben: Diese Visualisierungstechnik hilft dir dabei, Dialog und Wissen schnell und sinnvoll sichtbar zu machen. Dafür braucht es ein einfaches System aus Textcontainern, Pfeilen, Piktogrammen und Figuren.

Diese „visuellen Vokabeln“ sind aus grafischen Grundformen zusammengesetzt und können wie Fremdwörter gelernt werden.

Für Haussmann führte die Vermittlung dieser Visualisierungstechnik zu einem ungewöhnlichen Expertenmodell. Denn er ist nicht mehr länger „nur“ ein Designer und Illustrator, sondern ein Kommunikationslotse, der anderen Menschen und Organisationen dabei hilft, Lernprozesse auf wesentlich nachhaltigere Art und Weise zu gestalten.

Denn wenn du einen Stift in die Hand nimmst, um dir selbst etwas begreiflich zu machen, lernt dein Körper mit. Und du kannst andere Menschen daran beteiligen, in einen Dialog mit dir einzutreten.

Das wirft auch ein vollkommen neues Bild auf die Rolle von Experten im Übergang zum digitalen Zeitalter. Denn in der Zukunft geht es weniger darum, abstraktes Wissen losgelöst von anderen Zusammenhängen zu vermitteln, sondern alle Sinneswahrnehmungen daran zu beteiligen und sich vom Monolog zum Dialog zu bewegen.

In den Shownotes zu der heutigen Sendung gibt es außerdem zahlreiche Links zu weiterführenden Quellen, die mit visuellem Denken zusammenhängen. Diese hat mir Haussmann extra für diese Sendung zugesendet!

Ich wünsche dir beim Hören der heutigen Sendung ganz viel Inspiration!

Dein Marcus Klug

Die Shownotes zu dieser Sendung:

Quellenangabe zum Titelbild:

Martin Haussmann hat ursprünglich Design und Illustration studiert, bevor er eine eigene Visualisierungstechnik entwickelt hat, die anderen Menschen und Organisationen dabei hilft, Wandel zu gestalten. Heute ist er europaweit als Botschafter für visuelles Denken unterwegs. Kontakt: mh@bikablo.com

 

Als Keynote Speaker und Multimedia Autor beschäftigt sich Marcus Klug seit vielen Jahren mit der Frage, wie wir im Übergang zum digitalen Zeitalter intelligenter lernen und arbeiten können. Zu diesem Thema hat er mit Michael Lindner auch das 350-seitige Sachbuch "Morgen weiß ich mehr" geschrieben, welches im März 2017 zum "Buch des Monats" erkoren wurde. In diesem Jahr konzentriert sich Klug auf die Entwicklung eines multimedialen Experten-Programms – in Anlehnung an die zweite Staffel der Podcast-Serie "Abenteuer digitale Zukunft", die ab dem 26. Februar 2018 startet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.