Meine Vision: Kann man mit ChatGPT ein Buch schreiben?

David Bowie, ein wahres Kreativgenie und begnadeter Songwriter, strebte in den 1970er Jahren nach einer kreativen Neuerfindung. Er befand sich in einer Phase, in der seine Texte nicht weiterkamen, und er suchte verzweifelt nach einem neuen Impuls. Aus diesem Grund wandte er sich an Brian Eno, einen Pionier der Elektronikmusik.

Wenn du darüber nachdenkst, ein Buch mit ChatGPT zu schreiben, teilst du eine ähnliche Vision wie Bowie: Wie kannst du ein einzigartiges Werk schaffen, während du gleichzeitig die Vorteile der Künstlichen Intelligenz nutzt?

Herzliche Grüße vom KI Copydetektiv

Ich bin Marcus Klug, und dies ist die zweite Ausgabe meines neuen Newsletters. Die erste Ausgabe findest du hier: 

➡️ Wie du mit ChatGPT einen Gewohnheitscoach einrichtest, der dir endlich in deinem Marketing zum Durchbruch verhilft.

Mein Ziel ist es, Solopreneuren dabei zu helfen, ihr Content Marketing mit Hilfe von KI stark zu vereinfachen und dennoch fesselnde Texte zu schreiben.

In dieser Ausgabe geht es um die Beantwortung dieser Frage: Kann man mit ChatGPT ein Buch schreiben, was deine Vision verkörpert und deine Leser auf eine fesselnde Reise schickt?

Dabei geht es nicht um ein schnell zusammengeschustertes Buch, um ein paar Kröten auf Amazon zu verdienen. Sondern um ein nützliches und gleichzeitig außergewöhnliches Werk, bei dem ChatGPT als dein Regieassistent in Erscheinung tritt.

Ähnlich wie David Bowie, der seine Schreibkunst durch die Zusammenarbeit mit dem Elektronikpionier Brian Eno neu erfand.

Kann man mit ChatGPT ein Buch schreiben: Was wirklich zählt

Kann man mit ChatGPT ein visionäres Buch schreiben – wie David Bowie, der sich in Berlin neu erfand?
Kann man mit ChatGPT ein visionäres Buch schreiben – wie David Bowie, der sich in Berlin neu erfand?

Wichtiger Hinweis für dich

Falls du den KI-gestützten Chatbot ChatGPT noch nicht verwendest, würde ich dir empfehlen, dies jetzt nachzuholen. Die Verwendung ist kinderleicht und die Version 3.5 nach wie vor gratis für dich.

Hier kannst du ein Konto anlegen: https://chat.openai.com.

Der britische Sänger und Musiker David Bowie zählte zu den exzentrischsten Rockstars der Musikgeschichte. Seine Musik bewegte sich oft abseits des Mainstreams, war jedoch äußerst erfolgreich.
 
Was mich an ihm besonders fasziniert, ist nicht nur sein musikalisches Erbe, sondern vor allem seine außerordentliche Neugier und Wandlungsfähigkeit.
 
In den 1970er Jahren befand sich Bowie in einer kreativen Krise und begab sich nach Berlin. In seiner Verzweiflung suchte er nach einem neuen kreativen Impuls und wandte sich an Brian Eno, einen Vorreiter der Ambientmusik. Er erhoffte sich, durch diese Zusammenarbeit seine musikalische Ausdrucksweise zu revolutionieren.
 
Wir sprechen von Berlin in den späten 1970er Jahren, einer Zeit, in der Bowie von der rauen Anziehungskraft der Stadt magisch angezogen wurde. Abrissgebäude und eine unvollendete Kulisse prägten die Szenerie. Hier, wo Kunst und Musik aufeinandertreffen, fand er den perfekten Nährboden für seine Experimentierfreude. Gemeinsam mit Eno schuf er 3 wegweisende Alben: „Low“ (1977), „Heroes“ (1977) und „Lodger“ (1979), die als die legendäre Berlin-Trilogie bekannt sind.
 
Diese Alben zeichneten sich durch ihre kühne Mischung aus experimentellen Klanglandschaften, elektronischen Elementen und unkonventionellen Songstrukturen aus.
 
Warum ich dir das gerade erzähle? Weil ich in der Zusammenarbeit mit Künstlicher Intelligenz ein ähnlich großes kreatives Potenzial sehe wie in Bowies Bestreben, eine völlig neue künstlerische Sprache zu erlernen und über sich selbst hinauszuwachsen.
 
Dies gilt auch für das Vorhaben, ein Buch mit Hilfe von ChatGPT zu schreiben.
 

Buch mit KI umsetzen: Beispiel „Alice and Sparkle“

Buch mit KI umsetzen: das Titelbild des Kinderbuchs "Alice and Sparkle" (Abbildung aus dem Buch)
Buch mit KI umsetzen: das Titelbild des Kinderbuchs "Alice and Sparkle" (Abbildung aus dem Buch)

Es war zu Beginn dieses Jahres, als ich zum ersten Mal auf ein besonderes Experiment aufmerksam wurde.

Der Produktdesigner Ammaar Reshi wagte ein kühnes gestalterisches Experiment. Innerhalb nur eines Wochenendes kreierte Reshi ein Kinderbuch und veröffentlichte es über Amazon Kindle Direct Publishing. Hier findest du weitere Informationen zu diesem Experiment: https://time.com/6240569/ai-childrens-book-alice-and-sparkle-artists-unhappy.

Als Reshi das Buch auf Twitter vorstellte, wurde er von einigen Personen, darunter auch Kinderbuchillustratorinnen, stark kritisiert. Sie empörten sich darüber, dass Reshi sich erdreistete, Künstliche Intelligenz für die Illustration seiner Geschichte zu verwenden – auf Kosten der menschlichen Kreativität.

Um ehrlich zu sein, hat mich dieses Experiment sofort fasziniert. Mein erster Gedanke war: „Wie wäre es, ein ähnliches Buchexperiment wie das von Reshi zu wagen?“

Mit einer besonderen Beziehung im Mittelpunkt, ähnlich wie in Rehis‘ Kinderbuch, die zwischen Alice, einem jungen Mädchen, das alles über die Welt der Technologie lernen möchte, und Sparkle, einem niedlich aussehenden Roboter.

Der Nutzen von ChatGPT beim Schreiben eines Buches

Betrachte ChatGPT wie einen Regieassistenten an deiner Seite. Du gibst dem Sprachmodell eine bestimmte Richtung oder Frage vor, indem du einen Prompt erstellst. Dies hilft ChatGPT dabei, besser zu verstehen, was du möchtest, und entsprechend zu antworten. Ähnlich wie ein Regisseur die Schauspieler lenkt, leitest du ChatGPT an, Informationen oder Antworten zu generieren, die deinen Vorgaben entsprechen.

Mit Hilfe von ChatGPT kannst du:

  • erste Ideen für ein Buch generieren,
  • ein komplettes Inhaltsverzeichnis erstellen,
  • Einleitungen und Zwischenüberschriften überarbeiten und fesselnder gestalten,
  • automatisch Zusammenfassungen für einzelne Kapitel erstellen,
  • sprachliche Überarbeitungen durchführen,
  • Rechtschreibung, Grammatik und Stil prüfen,
  • einen ansprechenden Klappentext für dein Buch verfassen,
  • den Titel noch spannender und aussagekräftiger gestalten,
  • Suchkriterien und SEO-Optimierung mit einbeziehen.

Doch schließlich wurde mir klar, dass sich KI-Anwendungen wie ChatGPT und Midjourney nicht nur um Geschwindigkeit drehen – es geht nicht bloß darum, Texte und Bilder im Sekundentakt zu produzieren oder sogar ein gesamtes Buch in nur 48 Stunden zu erstellen, wie es Ammaar Reshi mit seinem Kinderbuch getan hat.

Die rasante Geschwindigkeit ist nur ein Randaspekt. Genau wie das schnelle Geld verdienen, indem man in einem Ozean von automatisch erstellten KI-Büchern untergeht, die so aufregend zu lesen sind wie das Telefonbuch von Berlin an einem verregneten Nachmittag.

Was wirklich zählt, ist die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine, das kreative Zusammenspiel, um etwas zu schaffen, das weit über die Fähigkeiten eines Einzelnen hinausgeht.

Und so nahm mein eigenes Buchprojekt langsam an Fahrt auf …
 

Mein eigenes Buchprojekt mit KI: „Mache aus deinem Marketing großes Kino“

Buch mit KI schreiben: "Mache aus deinem Marketing großes Kino" von Marcus Klug
Buch mit KI schreiben: "Mache aus deinem Marketing großes Kino" von Marcus Klug

Mir war sofort klar, dass ich ein Buch schreiben wollte, das eine einzigartige Kombination aus Nützlichkeit und Kreativität verkörpert und gleichzeitig die Möglichkeiten von KI in der Umsetzung nutzt.

Nützliche Bücher neigen häufiger dazu, langweilig zu sein – sachlich, informativ, aber nicht wirklich fesselnd. Während meiner Recherche stieß ich jedoch auf das Buch „Write Useful Books“ von Rob Fitzpatrick (Link: https://writeusefulbooks.com), und das war der Durchbruch.

Rob Fitzpatrick schreibt: „Dein Buch auf eine Art von greifbarem Ergebnis aufzubauen, ist nicht so restriktiv, wie es klingt. Abgesehen von den offensichtlichen Genres der Anleitungen und Tutorials können fast alle Arten und Themen von Sachbüchern als Problemlöser konzipiert werden.“

Das Problem, das ich in meinem Buch lösen möchte? 

Content Marketing kann für Selbständige sehr zeitaufwendig und stressig sein – einige Profis investieren bis zu 15 Stunden pro Woche in diese Aufgaben, darunter das Schreiben von Blogbeiträgen, das Erstellen von Newslettern, das regelmäßige Veröffentlichen von LinkedIn-Beiträgen, und vieles mehr.

Also stellte ich mir die Frage: Kann man das mit KI nicht mit wesentlich weniger Aufwand umsetzen? 

Doch ich wollte nicht einfach nur ein nützliches Buch schreiben. Ich hatte die Vision, einen unterhaltsamen und fesselnden Ratgeber zu erstellen, der die Leser auf eine spannende Reise mitnimmt: „Mache großes Kino aus deinem Marketing. Richtig texten mit KI.“

Hier hat mich Rob Fitzpatrick stark inspiriert.

Nützliche Bücher können auch ungewöhnliche Elemente in ihrer Gestaltung enthalten.

Bowie Maya – der sprechende Kater. Entwicklung einer Figur mit eigenen Zeichnungen und KI
Bowie Maya – der sprechende Kater. Entwicklung einer Figur mit eigenen Zeichnungen und KI

Bei mir ist es ein Kater, der in meinem Buch neben ChatGPT als Regieassistenten eine wichtigere Rolle spielt: Bowie Maya.

Bowie trägt seinen Namen in Anlehnung an David Bowie, von dem er die charakteristisch  unterschiedlich farbigen Augen hat. Genau deshalb der Name „Bowie“. Der Beiname „Maya“ stammt aus gewissen hinduistischen Kernlehren und bedeutet so viel wie „Illusion“ oder „Zauber“.

Im Bereich der Werbung und des Marketings begegnen uns zahlreiche solcher Illusionen – Menschen versuchen, uns zu verführen, Produkte anzupreisen, selbst wenn wir sie eigentlich gar nicht brauchen.

Bowie ist nicht nur ein außergewöhnlicher Kater, sondern auch der einzige Kater auf der Welt, der lesen und schreiben kann. Er bringt eine Fülle von Erfahrungen aus einer New Yorker Werbeagentur und einem Klosterleben mit ein.

Möchtest du über die Fortschritte meines KI-Buchprojekts auf dem Laufenden bleiben?

Gratis 4 Tage-ChatGPT-Crashkurs: So eignest du dir eine extrem wertvolle Fähigkeit für dein Business an

Abonniere meine regelmäßigen KI-Marketing-Tipps für dein Business und ich schenke dir zum Einstieg meinen ChatGPT-Crashkurs. Du erfährst, wie du dir eine extrem wertvolle Fähigkeit wie das Entschlüsseln von menschlichem Verhalten innerhalb kürzester Zeit aneignest und das Beste aus ChatGPT herausholst.

Erklärung zum Datenschutz

Fazit: Kann man mit ChatGPT ein besonderes Buch schreiben?

Du kannst mit Hilfe von KI ein einzigartiges und nützliches Buch schreiben. Dabei ist nicht die schnelle Texterstellung der faszinierendste Aspekt, sondern die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine. Betrachte ChatGPT als deinen Regieassistenten, und gemeinsam bildet ihr ein unschlagbares Team!

Das Ziel dieses Abenteuers mit Künstlicher Intelligenz? Nicht nur fesselnde Texte für deine Leser zu schaffen und dabei viel Zeit zu sparen, sondern auch in dieser Symbiose eine neue Sprache zu finden – ähnlich wie David Bowie, der sich in der Zusammenarbeit mit dem Elektronik-Pionier Brian Eno nach einer Schaffenskrise neu erfunden hat!

P.S. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dein eigenes Buch mit Hilfe von KI umzusetzen? Teile gerne deine Gedanken dazu in den Kommentaren. Ich bin gespannt!

4 Kommentare

  • Hätte ich nur nicht diesen Newsletter gelesen!
    Jetzt ist es vorbei mit meiner Seelenruhe!

    Reisen wir mal 20 Jahre zurück – ich war auch in einer Orienterungs-Krise – und las den Spruch: „Ein Mann muss in seinem Leben einen Baum gepflanzt, einen Sohn gezeugt – und ein Buch geschrieben haben.“ Mit dem Mann kann ich dienen. Aus dem Sohn ist eine geniale Tochter geworden – also auch OK – nur mit dem BUCH ist es noch nicht so gut geworden.

    Und jetzt diese Chance!
    Und die Anleitung dazu!

    Konkret: Ich habe mir für meine Arbeit als Coach und Berater den COLUMBUS als Gallions-Figur genommen, weil der genau das getan hat, was ich heute sehe: Er hat nicht lange die maroden Caravanen saniert, sondern gleich den Seeweg nach Indien finden wollen. Also die Lösung gepackt – und nicht das Problem kultiviert. Genau das mache ich auch – und schaue dabei COLUMBUS über die Schulter.

    Jetzt zum Buch-Projekt:
    Angenommen, wir würden COLUMBUS wieder zurück holen – und ihn als Berater&Coach installieren, dann könnte der doch genau das angehen, was mir voll am Herzen liegt: Den Sprung in eine neue, viel bessere Welt konstruieren, in der wir das wirklich Bessere entschlossen heraus arbeiten. Richtig konkret. Messbar. Realistisch. Also die Synthese aus Faszination und Realität bilden. Und wenn das dann steht, noch einmal das echt gute Neue mit den echt guten Aspekten der „Alten Welt“ verschmelzen.

    Nachdem das kaum jemand auf Anhieb glauben würde, ist COLUMBUS wieder der ideale Partner: Der musste auch erst die Könige überzeugen. Aber er hat´s geschafft. Wie das heute bei mir geht, könnte ich doch glatt der KI erarbeiten lassen. Richtig gut machen kann ich es ja immer noch selbst. Ich habe ja 30 Jahre Erfahrung zu bieten. Schon klar, dass ich da innerlich am Brodeln bin.

    Hätte ich nur nicht diesen Newsletter gelesen!

  • Lieber Karl,
    Columbus war zweifellos ein Entdecker, und heute, mit den Innovationen der Künstlichen Intelligenz, entstehen gerade faszinierende neue Wege, Bücher zu schreiben und zu gestalten!

    Ähnlich einzigartig wie Columbus war auch David Bowie. Er hat sich immer wieder neu erfunden und ist mit den Entwicklungen seiner Zeit gegangen. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist seine Zeit in Berlin, wo er zusammen mit dem Elektronik-Pionier Brian Eno etwas völlig Neues geschaffen hat!

  • Lieber MARCUS,
    OK – ich kann mir vorstellen, dass wir den COLUMBUS tatsächlich reden lassen, dass der als Entdecker von America das zitiert, was er erst sieht und wie er es aus der Sicht von damals beurteilt. Wir könnten einen „König“ installieren, der wie heute die Idee erst mal abprallen lässt und dann schrittweise überzeugt wird. Und das Ganze mit Storytelling – eben die Idee mit dem „Ganz großen Kino“!

    Da kann ich schon was anbringen.
    Die KI&Co würdest Du bringen. OK?

    Hätte ich nur den Newsletter nicht gelesen … ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Marcus Klug

Marcus Klug

Hey, mein Name ist Marcus Klug. Ich helfe Selbständigen dabei, den zeitlichen Aufwand für ihr Content Marketing extrem zu reduzieren und dennoch fesselnde Texte zu schreiben. Dafür nutzen wir KI wie ChatGPT. Wenn ich nicht gerade tiefer in die Welt der Künstlichen Intelligenz, des Copywritings und der Psychologie eintauche, beschäftige ich mich mit dem Verhalten von Katzen. In meiner Freizeit findest du mich beim Marathontraining, bei nervenaufreibenden Filmen oder in der Meditation.